Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
LAT: - - | LON: - -
SOG: - - | COG: - -
DUISBURG HAFEN FOTO

Schiffsradar Duisburg Hafen

Hafenradar

Vessel Tracker - Vesselfinder - Ship Position - Boating - Routing

Hafenradar für die Stadt Duisburg, alle Schiffe im Überblick. Du kannst Schiffe verfolgen und tracken sowie dir detaillierte Informationen über die Schiffe im Hafen von Duisburg anschauen. Der Duisburger Hafen ist einer der wichtigsten und größten Binnenhäfen Europas. Er liegt am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr und erstreckt sich über eine Fläche von rund 1.000 Hektar. Mit seinem Anschluss an die Nordsee und die Nordkanäle ist der Hafen ein wichtiger Knotenpunkt für den Gütertransport auf dem Wasserweg. Die Geschichte des Duisburger Hafens reicht zurück bis ins 14. Jahrhundert, als hier erstmals Schiffe anlegten, um Waren auszuladen. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich der Hafen immer weiter, und nach dem Bau des ersten Kanals im 18. Jahrhundert wurde Duisburg zu einem wichtigen Standort für den Güterverkehr. Mit dem Bau des heutigen Hafens in den 1920er Jahren wurde Duisburg endgültig zu einem der bedeutendsten Binnenhäfen Europas. Heute ist der Duisburger Hafen ein wichtiger Umschlagsplatz für verschiedene Güter. Hier werden vor allem Kohle, Stahl und Container umgeschlagen, aber auch andere Waren wie Chemikalien, Agrarprodukte und Autos werden hier gelagert und weitertransportiert. Der Hafen ist auch ein wichtiger Standort für verschiedene Unternehmen aus der Logistik- und Transportbranche, die hier ihre Waren lagern und verteilen. Der Duisburger Hafen ist in verschiedene Hafenbecken unterteilt, die für verschiedene Zwecke genutzt werden. Das größte Becken ist das Rhein-Ruhr-Hafenbecken, das rund 300 Hektar groß ist und für den Umschlag von Kohle und Stahl genutzt wird. Daneben gibt es das Ruhrorter Hafenbecken, das vor allem für den Containerumschlag genutzt wird, sowie das Mühlenweichsel Hafenbecken, das für den Umschlag von Agrarprodukten genutzt wird. Um den Gütertransport im Hafen zu erleichtern, gibt es eine Vielzahl von Anlagen und Einrichtungen, die den Umschlag von Waren schneller und effizienter machen. Dazu gehören zum Beispiel Kräne, Containerbrücken und Förderanlagen, die die Waren von den Schiffen auf die Lkw oder Züge umladen. Eine Besonderheit des Duisburger Hafens ist auch das trimodale Terminal. Hier treffen drei Verkehrsträger aufeinander – der Schiffsverkehr, der Bahnverkehr und der Straßenverkehr. Dadurch ist es möglich, Waren schnell und effizient von einem Verkehrsträger auf den anderen umzuladen und so den Transport zu beschleunigen. Der Duisburger Hafen ist aber nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsstandort, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel. Es gibt verschiedene Rundfahrten, bei denen man den Hafen aus der Nähe betrachten und viel über seine Geschichte und Bedeutung erfahren kann. Außerdem gibt es in der Nähe des Hafens verschiedene Restaurants und Cafés, in denen man sich stärken und den Blick auf das Wasser genießen kann. In den letzten Jahren hat der Duisburger Hafen auch eine wichtige Rolle beim Thema Nachhaltigkeit eingenommen. So wurde zum Beispiel ein Energiekonzept entwickelt, das den Hafen zu einem CO2-neutralen Standort machen soll. DUISBURG HAFEN >> Live (16.04.2024) | Hafenradar

Size in m


Speed in kn


Build

+
+ Base Layers
+
+
+
+
+
+
+
+ Base Overlays
+
+
+
+
+ Weather
+
+
+
+
+
+
+
Icons / Labels
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+